Unsere Vision

GL Pharma ist aus dem Zusammenschluss der zwei Pharmaunternehmen Gerot und Lannacher entstanden und kann auf eine mehr als 70-jährige Geschichte zurückblicken.

Wir entwickeln, produzieren und vertreiben sowohl Markenprodukte als auch Generika und sind als Anbieter im österreichischen und internationalen Gesundheitssektor tätig. Unsere Partner sind Ärzte, Apotheker sowie der pharmazeutische Großhandel. International sind unsere Produkte über Lizenzpartner und eigene Niederlassungen in mehr als 50 Ländern vertreten.

Unsere Kernkompetenzen liegen in der Opioid-Substitution (OST), ZNS und Schmerzmedizin.

 

Geschäftsführung

Martin Bartenstein

Geschäftsführung
 

Ilse Bartenstein

Geschäftsführung
 

Jahreszahlen

Unsere Geschichte

1947 - 1948

Gründung der Lannacher Heilmittel in Lannach/Graz und der Gerot Pharmazeutika in Wien

1966

Leopold und Hannelore Bartenstein übernehmen die Lannacher Heilmittel

1997

Lannacher Heilmittel erwirbt Gerot Pharmazeutika

2003

Inbetriebnahme der hochmodernen Produktionsstätte für feste Arzneiformen in Lannach

2009

Fusion von Lannacher und Gerot unter der Marke Gerot Lannach

2012

Strategische Partnerschaft mit Bausch Health in Russland und den CIS Märkten

2020

Verdoppelung der Produktionskapazität durch die Erweiterung des Produktionsstandortes Lannach/Graz

2023

Rebranding GL Pharma

Das Unternehmen

Zahlen & Fakten

Märkte

GL Pharma ist in mehr als 50 Märkten aktiv und verfügt über eigene Marketingstrukturen in Österreich und 15 weiteren Märkten in Europa und Mexiko.

Mitarbeiter

ca. 1.100 Mitarbeiter

Umsatz

€250 Mio., in der Gruppe mit Genericon Pharma €360 Mio.

Produktionsvolumen

4,7 Mrd. Einzeldosen

Transparenz

Im Gesundheitswesen ist Vertrauen eine Grundvoraussetzung.

GL Pharma arbeitet mit Ärzten, anderen Angehörigen der Fachkreise und medizinischen Einrichtungen eng zusammen, um die möglichst beste Patientenversorgung zu gewährleisten.

Als verantwortungsvolles Unternehmen setzt GL Pharma dabei auf Transparenz. Im Rahmen des EFPIA-Transparenzkodex legen wir daher finanzielle Zuwendungen an medizinische Fachkreise offen.